Bauwerksüberwachung in Thüringen

Durch ein befreundetes Ingenieurbüro kamen wir im Sommer 2020 zu einem für unser Aufgabengebiet eher ungewöhnliches Auftrag. Im Auftrag einer Steinmetzwerkstatt sollten Risse an einem Bauwerk überwacht werden, welches in Ost-Westrichtung einen kleinen Fluß in Thüringen überspannt. Da die Vermutung besteht, dass evtl. auch Witterungs-einflüsse zu dem Schadensbild beitragen können, sollten zugleich die Lufttemperatur und die Luftfeuchte auf der Nord- und der Südseite des Bauwerkes mit erfasst werden. Die bereits montierten Lienarwegaufnehmer als Rissmesser sowohl in horizintaler wie auch in vertikaler Richtung wurden dazu mit an unsere bewährten Easy mbm Module angeschlossen. Erste Bedenken bzgl. einer  ausreichenden Sonneneinstrahlung insbesondere auf der Nordseite konnten bis zum Spätherbst ausgeräumt werden. Dank µPower-Technologie ist der Strombedarf der Gesamtmessanlage so gering, dass ca. 1 Stunde Sonneneinstrahlung in den frühen Morgenstunden ausreicht um den internen Akku zu laden und damit die Datenaufzeichnung und die Datenübertragung an das Ecodatanet-Datenportal zu gewährleisten.

 

 

Erste Ergebnisse zeigen zumindest teilweise eine Abhängigkeit von Lufttemperatur und Luftfeuchte. Statistische Zusammenhänge werden wohl aber erst nach Jahresfrist ableitbar sein.

Dieser Beitrag wurde unter Blog allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.